Tarotkarte XVIII: Der Mond – Was bedeutet diese Karte?

Die Tarotkarte „Der Mond“ ist eines der rätselhaften Kartensymbole. Auf den ersten Blick scheint es so, dass der Mond dem Zuhörer einige Geheimnisse verraten möchte. Ist das wirklich der Fall? Die Karte kann sich im Liebes- oder Tagestarot zeigen. Was sie genau für Sie bedeuten mag, dass werden wir Ihnen verraten. Im Allgemeinen steht die Karte für Ängste, die Reise ins Unbekannte, Geheimnisse und Irritationen. Die Tarotkarte „Der Mond“ gibt seinen Zuschauern eine spezielle Weisheit mit: „Haben Sie keine Angst vor den Facetten des Lebens oder Ihrer eigenen. Sie gehören alle zum erfüllten Leben dazu.“ In unserem kostenlosen Tarot haben wir alle Tipps für Sie aufgeschrieben!

Tarotkarte der Mond

Bedeutung von “Der Mond” im Liebestarot

Wer sich die Karte genauer ansieht, der wird schnell bemerken, dass der Mond das dominierende Symbol auf der Tarotkarte ist. Dabei hat er eine seltsame Erscheinung, die mehr an eine Sonne erinnert als an den Mond. Er ist rund und groß, weshalb man ihn gerne als Vollmond interpretiert. Bei genauerem Hinsehen kann man jedoch im Mond die Sichel des zunehmenden Mondes erkennen. Die Tarotkarte zeigt also zwei Mondphasen zugleich, was wiederum auf das Facettenreiche hinweisen kann. Das ist aber vermutlich nicht der Aspekt, denn viele Betrachter zuerst erkennen. Denn der Mond hat ein sehr genervtes und gequältes Gesicht. Was es wohl bedeuten mag?

Ziehen Sie die Tarotkarte „Der Mond“ bei einem Liebestarot, dann beweist das einmal mehr, wie innig und facettenreich Ihre Beziehung ist. Sie und Ihr Partner oder Ihre Partnerin haben ganz spezielle Antennen füreinander. Die Verständigung zwischen Ihnen und Ihre Partnerin oder dem Partner scheint nicht mehr von dieser Welt zu sein. Das verleitet jedoch ab und an dazu, dass Sie sich in Verlustängste oder Verletzlichkeit verstricken.

Bedeutung von “Der Mond” in der Tageskarte

Die Karte „Der Mond“ wird Ihnen aufzeigen, wie facettenreich Sie sind und welche Emotionen und Gefühle wirklich in Ihnen stecken. Es ist wichtig, dass Sie sich selbst kennenlernen und verstehen, was alles in Ihnen steckt, denn desto souveräner ist die Selbsterkenntnis und Sie können noch besser mit sich umgehen. Vielleicht kennen Sie diese Situation: Sie träumen von etwas und sind am nächsten Tag immer noch mit dem Traum und seinen Wirkungen beschäftigt. Oder vielleicht reagieren Sie auch einfach aus dem Nichts heraus komisch oder untypisch im Alltag. Manchmal ist man in solchen Momenten vollkommen irritiert von sich selbst und kann sich auch nur schwer selbst wieder einschätzen.

Die Tarotkarte „Der Mond“ ist in diesen Momenten genau das richtige Werkzeug für Sie. Denn er zeigt Ihnen, dass Sie vor diesen Erfahrungen keine Angst haben müssen. Sie haben heute die Chance, sich besser kennenzulernen und genau das sollten Sie tun. Nehmen Sie sich heute ausreichend Zeit für sich selbst und Ihre Empfindungen und Gedanken. Beginnen Sie Situationen und Empfindungen aufzuschreiben und finden Sie den Weg zu sich.

Weitere Tarotkarten der großen Arkana

Renate Borcher
Renate Borcher, Kartenlegerin seit über 40 Jahren

Ihnen liegt etwas auf dem Herzen?

Manche Fragen sollten und müssen in einem Gespräch geklärt werden. Genau für diese Fragen, können Sie mich nun kostenlos kontaktieren.

Dringende Frage?

Kontaktieren Sie mich jetzt kostenlos!

Renate Borcher
Renate Borcher, Kartenlegerin seit über 40 Jahren