Tarot: „Was fühlt er für mich“? Orakel befragen

Liebestarot

Ziehen Sie Ihre Karten

card card1
card card2
card card3
card card4

Seit Jahrhunderten versuchen Menschen, Antworten auf die großen Fragen des Lebens und der Liebe zu finden. Und sie werden es wahrscheinlich selbst wissen, einfach sind diese Antworten nicht zu finden. Eines der am besten erprobten und wirkungsvollsten Mittel der Zukunftsdeutung ist das Tarot.

Dabei handelt es sich um eine uralte Methode der Kartenlegung, die gerade in den letzten Jahren immer mehr Anhänger findet. Mit der magischen Kraft der Karten ist es möglich, schon heute einen kurzen Blick auf das morgen zu werfen. Vielleicht haben Sie auch in Liebesdingen Fragen, die Sie dem Tarot stellen würden? Es wird Sie sicher überraschen.

So legt man die Karten für Tarot: „Was fühlt er für mich?“ richtig

Eine Frau die sich fragt was er für sie fühlt

Es ist nicht kompliziert, das „was fühlt er für mich” Orakel zu legen und Sie können dabei grundsätzlich nichts falsch machen. Es ist so konzipiert, dass sie sich weder kompliziertes Know-how aneignen noch lange Anleitungen verstehen müssen, um es zu benutzen. Dennoch gibt es einige Tipps und Tricks, die dazu beitragen können, das Ergebnis beim Kartenlegen noch stichhaltiger zu machen.

Diese nützlichen Hinweise können auch dabei helfen, die manchmal unklare Botschaft der Karten etwas verständlicher zu machen. Deshalb nehmen Sie sich unbedingt die Zeit, unsere Tipps noch gründlich durchzugehen und zu verinnerlichen, bevor Sie Wahrsagung zu Fragen wie „was fühlt er für mich” des Liebestarot auch wirklich für bare Münze nehmen können.

Den Fokus auf die Person richten, um die es geht

Den ersten Tipp sollten Sie bereits beherzigen, bevor Sie das „was fühlt er für mich” Orakel spielen. Dieser Tipp klingt etwas zu einfach, um wahr zu sein, aber er hat seine Tücken. Bevor Sie dazukommen, dass die Karten beim Orakel legen, verraten „was fühlt er für mich”, müssen Sie die Tarotkarten auch so beeinflussen, dass das Ergebnis möglichst klar ist.

Wie das geht? Durch volle Konzentration! Suchen Sie sich einen ruhigen Moment und einen ungestörten Ort, um das Tarot zu legen. Also keine Anrufe, zwischendurch, keine brodelnden Gerichte auf dem Herd, die jeden Moment überkochen könnten. Nehmen Sie sich wirklich Zeit hierfür!

Sind sie soweit? Vielleicht schließen Sie noch die Tür ab, um wirklich ungestört zu bleiben. Das Tarot braucht die ganze Kraft Ihrer Gedanken und nicht nur einen Teil. Konzentrieren Sie sich also ganz genau auf die Erinnerung an Ihren Traumprinz und versuchen Sie, sich ihn so realistisch wie möglich vorzustellen.

Gehen Sie auch ins Detail ein: Wie könnte er gerade riechen? Was könnte er gerade tun? Auf diese Art stellen Sie die so wichtige spirituelle Verbindung her, die das “was fühlt er für mich” Orakel erst möglich macht. Wenn Sie so weit sind, können wir uns dem nächsten Tipp widmen.

Eine Tarotkarte anklicken und auf die Gefühle achten

Jetzt kommen wir zum zweiten Tipp, der aber mindestens genauso wichtig ist wie der erste.

Hier geht es um den Moment, nach dem Ihnen das „was fühlt er für mich” Orakel, die Antwort auf Ihre Frage gegeben hat. Dieser Moment ist ganz entscheidend. Dazu muss man wissen, wie komplex das System Tarot trotz seiner einfachen Handhabbarkeit ist.

Auch wenn Sie im Grunde nur eine Karte ziehen, ist der Prozess doch sehr kompliziert, denn das Tarot bezieht sich auf ganz verschiedene kosmologische Schwingungen und Einflüsse. Unter anderem spielt auch Ihr persönlicher Umgang mit dem Ergebnis und Ihre wahrscheinlichste Handlungsweise eine große Rolle.

Was heißt das? Wenn Sie das Ergebnis erfahren, werden Sie wahrscheinlich schnell ein bestimmtes Bauchgefühl haben. Vielleicht können Sie sich gar nicht so richtig freuen und stellen in dem Moment fest: Das, was Sie sich die ganze Zeit so sehnlich gewünscht haben, ist vielleicht gar nicht das, was Sie wirklich wollen.

Auch so etwas kommt vor. Verzagen Sie nicht, wenn sich das Ergebnis des Tarots „was fühlt er für mich” nicht so anfühlt, wie Sie gedacht haben, auch das ist eine wichtige Erkenntnis und kann Sie weiterbringen … vielleicht in die Arme Ihres eigentlichen Seelenverwandten.

Weitere Vorgehensweile

Wenn Sie aber zur Mehrheit der Nutzerinnen gehören, die sich auch tatsächlich über das Ergebnis des “was fühlt er für mich” Orakels freut, dann erklären wir Ihnen hier, wie Sie danach vorgehen sollten. Das Orakel setzt stark auf Ihre innere Stimme.

Deswegen sollten Sie sich nach dem Legen des Tarots „was fühlt er für mich” ganz auf sich konzentrieren und versuchen, dieser inneren Stimme Gehör zu schenken. Vielleicht haben Sie das schon lange nicht mehr getan, dann ist es jetzt umso mehr an der Zeit. Lassen Sie alle Gedanken an, was nützlich oder sinnvoll wäre, zurück und hören Sie nur zu. Genauso funktioniert es beim Tarot was ist los mit ihm?

Tarot: „Was fühlt er?“ Online Orakel

Lange war das Tarot nur offline zugänglich, man musste einen spirituellen Guide ausfindig machen, der dann die Karten für eine bestimmte Frage legen konnte. Heute funktioniert das dank moderner Technik und einer ausgeklügelten Methode auch ganz unkompliziert vom heimischen Computer aus, also keine langen Wege und Suchen im Internet. Tarot Online ist also möglich!

Mit einer Reihe anerkannter spiritueller Experten war es möglich, das Tarot ins 21. Jahrhundert zu holen. Sie haben lange an der ausführlich konzipierten und jetzt vorhandenen Online-Version gefeilt und immer wieder verbessert und beraten. So können Sie heute ganz entspannt vom Sofa mit unserem Tarot online spirituell fragen „was fühlt er für mich”.

Welche Fragen Sie dem Orakel nicht stellen sollten

Das “was fühlt er für mich” Orakel hat eine unglaubliche Kraft, die in einem Energiefeld liegt, das wir schwer begreifen können. Von dort kommen die Antworten auf unsere dringenden Fragen. Weil das Tarot aber nicht ganz von dieser Welt ist, nimmt es auch wenig Rücksicht auf die Praktikabilität oder Anwendbarkeit im Alltag.

Hier liegen die Grenzen des Tarots, denn es kann weder klare Ja- oder Nein-Fragen beantworten, noch genaue Daten, Uhrzeiten oder Namen nennen. Sollten Sie also darauf gehofft haben, das Tarot nach dem Datum fragen zu können, zu der Sie Ihren Traummann kennenlernen, müssen wir Sie leider enttäuschen.

Gibt es Garantien?

Darüber hinaus ist das komplexe System hinter dem Tarot „was fühlt er für mich“ auch stetigen Änderungen unterworfen. Jede Komponente des komplexen Zusammenspiels verschiedener kosmologischer Einflüsse kann das Ergebnis zu jedem Zeitpunkt beeinflussen und verändern.

Stellen Sie sich eine riesige Maschine vor, an der Sie drei Schrauben festziehen. Sitzen diese an den richtigen Stellen, kann das den Lauf der Maschine völlig verändern. Deswegen lohnt es sich auch, das Tarot „was fühlt er für mich” zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal zu befragen oder einfach in regelmäßigen Abständen. Was Ihnen das Tarot leider auch nicht geben kann, sind Garantien.

Garantien für eine lange glückliche und gelungene Partnerschaft zu versprechen, wäre reiner Schwindel. Eine glückliche Partnerschaft ist kein Produkt, das Sie einfach erwerben können, wie ein Kilo Kartoffeln. Deswegen seien Sie immer aufmerksam, wenn Ihnen jemand solche Versprechungen gibt.

Das Zusammenspiel zweier Menschen ist hochkomplex und Beziehungen entwickeln sich immer weiter und haben ihre ganz eigene Dynamik. Hinzu kommt, dass jede Beziehung zweier Menschen individuell ist und deshalb nicht vergleichbar ist. Lösen Sie sich von der Vorstellung, es gäbe nur die eine Art Traumprinz und nur die eine Art glückliche Beziehung und versuchen Sie mehr Ihren eigenen Weg in Liebesdingen zu finden.

Richtig interpretieren

Wenn Sie das Ergebnis Ihres Tarots „was fühlt er für mich” haben, wissen Sie vielleicht nicht ganz genau, wie Sie das Ergebnis zu verstehen haben. Das ist ganz normal. Das Tarot ist ein sehr eigenes Spiel und hat, wenn man das so sagen kann, seinen eigenen Willen. Das Gilt auch für andere Fragen wie z.B. Tarot: „Was denkt er über mich?“.

Deswegen offenbart es Ihnen immer genau so viel Information, wie Sie brauchen, um den richtigen Weg einzuschlagen. Wenn Sie mit der Antwort des Tarots überhaupt nichts anfangen können, kann das daran liegen, dass es noch keine genaue Antwort gibt. Es kann in diesen Fällen helfen, das Tarot später noch einmal zu befragen.

Das “was fühlt er für mich” ist keine Telefonauskunft und sollte auch nicht ähnlich verstanden werden. Es geht nicht um ein einfaches Frage/- Antwort Spiel, sondern um eine innere Reise und das wahre Erkennen des Selbst.

Es ist unabdingbar, dass Sie sich konzentriert mit sich selbst auseinandersetzen und sich kennenlernen. In diesem Prozess kann das Tarot Sie begleiten. Betrachten Sie es also lieber als eine Art Kompass, der Ihnen Orientierung in der oftmals verwirrenden Welt der Liebe geben kann oder auch als einen guten Freund und Ratgeber. Er kann Sie leiten, Sie müssen Ihren Weg aber immer noch selbst gehen. 

Niemand kann Ihnen die wichtigen Entscheidungen und Schritte Ihres Lebens abnehmen, auch das Tarot nicht. Vielmehr möchte es Ihnen die Kraft und den nötigen Willen geben, wichtige Dinge einfach umzusetzen. Das Tarot „was fühlt er für mich” möchte Sie bestärken, selbstbewusst Ihr Schicksal anzugehen und sich vor allem auf den eigenen Instinkt zu verlassen.

Nicht immer ist das einfach, aber es kann Ihnen dabei helfen, sich von vielleicht vorschnellen Urteilen zu lösen und Ihren wahren Weg zu erkennen. Verwandte und Freunde meinen es gut, wenn Sie Ihnen Ratschläge geben, aber wie Sie damit umgehen, liegt in Ihrer eigenen Hand.

Lassen Sie sich nicht verunsichern, wenn Ihre Gefühle nicht immer klar auf dem Tisch liegen. Hören Sie Kritik an, aber lassen Sie sich nicht zu sehr beeinflussen. Suchen Sie selbst.

Renate Borcher
Renate Borcher, Kartenlegerin seit über 40 Jahren

Ihnen liegt etwas auf dem Herzen?

Manche Fragen sollten und müssen in einem Gespräch geklärt werden. Genau für diese Fragen, können Sie mich nun kostenlos kontaktieren.

Dringende Frage?

Kontaktieren Sie mich jetzt kostenlos!

Renate Borcher
Renate Borcher, Kartenlegerin seit über 40 Jahren